Geplanter Stellenabbau bei SBB Cargo beim LP Goldau und Brig / GAV SBB C International

Nr. 653

Anfangs November fanden in Brig und in Goldau Personalanlässe durch SBB Cargo statt, wo über geplante Stellenabbauten beim Lokpersonal bei SBB Cargo informiert wurde. Anwesend war jeweils Isabelle Betschart, G-PN / Tina Baumann, G-HR / Urs Reber, G-PN-TRA-LOE sowie die lokalen Vorgesetzten. Die Stimmung an den Treffen war entsprechend der Information nicht erfreulich.

Arth-Goldau
Gemäss SBB Cargo kann der Betrieb des Depots bereits ab Fahrplanwechsel 2021/22 nicht mehr rentabel betrieben werden. Nach Gesprächen mit der Infrastruktur hat man 2021/22 einzelne Zug-Halte erhalten, ab Ende 2022 sollen keine Halte mehr durch SBB Infra genehmigt werden. Dieser Entscheid könnte angefochten werden.
Aufgrund der wirtschaftlichen Lage von SBB Cargo und generell der konjunkturellen Aussichten sehen sie sich gezwungen, das Depot spätestens per 31.12.2022 zu schliessen. Folglich sollen Ende 2022 die verbleibenden max. 42 Stellen abgebaut werden.

Als Lösungen für alle betroffenen Lokführer werden reservierte Stellen bei den Bahnen SBB Personenverkehr, bei SBB Cargo International und der SOB angeboten. Diese wären jedoch in Bellinzona, Zug, Olten, Aarau, Beinwil und Einsiedeln. Die SBB Cargo Standorte RBL und Basel wären auch offen.
Wie viele Lokführer ihren Arbeitgeber und den Standort wechseln, lässt sich nicht abschätzen.
SBB Cargo hat auch die Möglichkeit der Teilzeit-Arbeitsmöglichkeit bei zwei Arbeitgebern angeboten.

Die endgültige Schliessung des Cargo-Depots Ende 2022 scheint beschlossene Sache zu sein. Alsdann wären Stellenverschiebungen im Rahmen GAV nach dem RBL oder Basel möglich.

Ob die Schliessung des Standortes ökonomisch Sinn macht, kann man mindestens teilweise in Frage stellen.

SBB Cargo hat Gespräche mit den Kantonsregierungen von Schwyz, Uri und Wallis gesucht.

Brig
Bedingt durch weniger Transitverkehr mit der Eröffnung des CBT über die Simplon-Achse sowie des reduzierten Binnenverkehrs sieht SBB Cargo die Notwendigkeit, in Brig Stellen abzubauen.
In diesem Winter sollen vier SBB Cargo-Stellen aufgehoben werden. Als Alternative bietet SBB Personenverkehr in Brig vier Stellen an.
Wir klären ab, ob nicht wie befürchtet Leistungen von Brig verschoben wurden.

Runder Tisch
Die Sozialpartner KVöV, SEV, transfair und VSLF haben mit der Leitung SBB Cargo vereinbart, Gespräche an einem runden Tisch zu führen. Daten sind noch keine bekannt. Schwerpunkt wird sicher die Notwendigkeit des Stellenabbaus sein und die Folgen für SBB Cargo.
Wir betonen, dass aktuell kein Stellenabbau nach GAV durch Cargo eingeleitet wurde. Die angebotenen neuen Stellen intern wie extern sind lediglich Vorschläge. Ob es Ende 2022 noch Stellen und wenn ja, an welchen Orten hat, kann aktuell nicht vorausgesagt werden. Auch stellt sich dir Frage, ob in Goldau nicht zusammen mit SBB P und der SOB ein flexibles Depot eingerichtet wird. Die Vorteile liegen auf der Hand.

GAV-Verhandlungen SBB C International
Nächstes Jahr finden auf Wunsch von SBB Cargo International GAV-Verhandlungen statt, sofern die Corona Pandemie es zulässt. Die neue Version des GAV soll zum 1.1.2022 in Kraft treten. Im Vordergrund steht für den VSLF, die Attraktivität im Schicht- und Wechseldienst zu steigern. Der aktuelle GAV von 2012 behält solange seine Gültigkeit, bis dieser von einer der beiden Seiten gekündigt werden würde.

VSLF Nr. 653, 24. November 2020, MG/HG/RJ