Kurzbericht Generalversammlung VSLF Sektion Basel vom 18.November 2019

Zum zweiten Mal fand die Generalversammlung der Sektion Basel des VSLF im Restaurant Bundesbahn  im Basler „Gundeldingen“ Quartier statt. Der amtierende Präsident Rudolf Gfeller konnte im grossen Saal des Restaurant beinahe dreissig Kollegen, Gäste und Pensionäre begrüssen. Über 15 aktive Kollegen haben sich wegen ihrer beruflichen Tätigkeit entschuldigen lassen. Sehr wahrscheinlich werden wir zukünftig auch im November eine angespannte Personallage leben müssen, was bis vor kurzem nicht der Fall war. Speziell konnte Hubert Giger, Präsident VSLF begrüsst werden, ebenso eine Delegation der GDL-Ortsgruppe Haltingen mit Hermann Glöckler und Hans-Peter Süffert. Alexander Gabsch GDL-Ortsgruppenvorsitzender, musste sich wegen kurzfristiger Terminkollision  abmelden. Anschliessend wurde auf den Versammlungsablauf bekannt gegeben.


Als Stimmenzähler und Protokollprüfer wurden Roger Koweindl und Jürg Tanner gewählt.


Auch in diesem Geschäftsjahr sind ehemalige Berufskollegen verstorben. Leider haben wir wie so oft gar nichts oder dann sehr spät davon erfahren. Am 30.April 2019 verstarb unser Ehrenmitglied Peter Dellsperger im Alter von 91 Jahren. Heinz Mägli verstarb am 24.Mai 2019 im Alter von 56 Jahren. Heinz gehörte zur Gruppe welche mich noch 1989 einschulte. Während seiner Ausbildung wurde bei ihm Multiple Sklerose diagnostiziert, Heinz blieb dem VSLF bis heute als Mitglied treu. Am 18. März 2019 verstarb das langjährige GDL-Vorstandsmitglied und der VSLF Verbindungsmann Wolfgang Metz. Wir als VSLF werden Wolfgang, Peter und Heinz in ehrender Erinnerung bewahren.

Die bekannt gegebenen Jahres / Geschäftsberichte wurden von der Versammlung ohne Einwände genehmigt. Speziell wurde noch auf die 50 Jahr Feier der Sektion Basel und das von den GDL-Kollegen organisierte Grillfest in Wollbach eingegangen. Ein Dank dazu gilt auch Hermann Glöckler. Während der Berichte entstand auch eine längere Diskussion zum geplanten automatischen Einteilungssystem von SBB Cargo und dem Nichteinhalten von Avisierungsfristen bei SBB Personenverkehr. Unsere langjährige Kassiererin Christina Engler konnte leider wegen einer Prüfung nicht anwesend sein. So musste der Sektionspräsident die positive Erfolgsrechnung mit dem leicht angepassten Budget 2019 / 2020 erläutern . Dem Vorstand der Sektion Basel des VSLF wurde einstimmig Décharge erteilt.


Beim Traktandum Wahlen konnte endlich ein Mitglied gefunden werden das bereit war, die sehr sauber geführte Sektionskasse von Christina Engler zu übernehmen. Alain Cadorel wurde einstimmig und unter grossen Applaus gewählt. An dieser Stelle hätten wir uns bei Christina gerne persönlich bedankt und verabschiedet. Unser Dank für Ihre zehnjährige Tätigkeit gilt auch so. Der grosser unter uns Andreas Wohlschlegel wurde in seinem APK-Amt bestätigt, ebenso Christian Feigenwinter und Roberto Jäggi als Delegierte. Andreas Luck und Levent Morandini wurden neu als Delegierte gewählt.


Seit nicht weniger als 40 Jahren ist Kurt Hoppe nun als Mitglied in unserem Verband dabei (Pensioniert). Folgende Kollegen dürfen auf eine 30-jährige Mitgliedschaft zurück blicken, Andreas Pfister, Andreas Schären, Christian Bürkle, Peter Roth, Rene Barth, Roger Deuber, Fernando Lerch, Markus Fiechter, Peter Maibach (aktiv) Guido Frei ist pensioniert. Neu in unserer Ahnengalerie sind die aktiven Kollegen Manfred Peter, Roland Hediger, Stephan Hermann und Werner Seematter mit 25 Jahren Zugehörigkeit. Die langjährige Treue zum Verband wurde den anwesenden Kollegen mit einem Präsent verdankt.Anschliessend wurde eine kurze Pause eingelegt.

In den vergangenen Jahren hat die Sektion Basel jeweils auf Referenten zu Gunsten Hubert Giger’s Referat verzichtet. Auf Grund der anstehenden Kooperation SBB-SOB Nord-Süd wurde der Leiter Planung P und Verantwortliche für Kooperationsprojekte Samuel Rindlisbacher eingeladen. In groben Zügen konnte er zeigen was Sache ist und welchen Einfluss die Kooperation auf den Depotstandort Basel und die anderen betroffenen Regionen hat. Die Ost-West Kooperation mit der SOB verlangt verlangt schon mehr die Kristallkugel. Wir hoffen einfach, dass der Kunde (auch wir) wirklich Nutzniesser von neuem Rollmaterial und guten / produktiven Verbindungen wird.


Anschliessend daran folgte das erwartete Referat unseres Präsidenten Hubert Giger. Hauptthemen waren  der einmal mehr SOPRE, Projekt WEP, Sicherheit Projekt SICURO, Strategie VSLF, Cargo Truppe. Er führte kompetent durch die bereit gestellten Themen, machte Einschätzungen und verwies einmal mehr darauf hin, dass unsere Arbeitgeber von uns Leistungen wollen, die sie nicht korrekt abgelten wollen. Eine gewisse Schwerhörigkeit seitens Unternehmung kann nicht bestreitet werden und so hat der VSLF beschlossen, dort aktiv teilzunehmen wo man angehört wird. Allein die Ablehnung an der Teilnahme am Projekt SICURO und die Kündigung der Vereinbarung zum Vorgehen bei sicherheitsrelevanten Mängeln liess die Äusserung aufkommen, der VSLF befinde sich auf Oppositionskurs. Es wird sogar die Sozialpartnerschaft als gefährdet gesehen. Dass selbst Lastwagenfahrer die besseren Arbeitszeitbedingungen (nach 4 Stunden Pause, Nacht und Wochenendfahrverbot etc.) in der Schweiz haben als wir Lokomotivführer sollte zu denken geben und fördert kaum die Attraktivität unseres Berufes. Neueste Überlegungen seitens Planung lassen den Schluss zu, dass es noch genug Luft nach unten hat. Zusammenzucken und Aufschreien helfen alleine nicht!


Im Anschluss an das Referat, welches unserem Präsidenten mit einem kleinen Präsent verdankt wurde, folgte der Abschluss der Sektionsgeneralversammlung 2019, mit der Bekanntgabe diverser Termine. Die Sektionsgeneralversammlung Basel wurde etwas später als vorgesehen beendet. Beim anschliessenden Apéro und gemeinsamen Nachtessen wurde weiter sachlich diskutiert.


Motto: Wir sind Fahrbereit!


Aktuelle Daten auf www.vslf.com/sektionen/basel/daten